Noch tiefer in den Abgrund – Filmtriologie Made in Abyss

Die Film Triologie der Reihe Made in Abyss ist wohl wahrlich einen Abstieg in den Abgrund wert. In welche Dimensionen es einen bringt ist dort wieder eine andere Geschichte….

Die Triologie Reihe ist sagen wir mit 3 Filmen eine mehr oder weniger Zusammenfassung der Staffel 1 mit seinem Vol. 1 & 2, was den Einstieg ins Abenteuer oder eher gesagt in den Abstieg in den Abyss erleichtert. Bei dem 3. Film wird es dann interessant, da dies die Fortsetzung des Animes mit seinen beiden Vol. ist, wo auch der Manga ab Band 4 weiter fortführt.

Die Limited Edition

Da ich nicht so viel vom Inhalt verraten möchte, gern könnt ihr euch dazu bereits meinen Beitrag ansehen. Ich gehe hier mehr auf den Film “Seelen der Finsternis” ein und seine Machart.

Wie von dem Publisher LEONINE Anime bereits aus den vorhergehenden Volumes bekannt, überzeugt der Anime sehr mit seinen Stimmungsbetonenden und untermalenden Soundtracks, welche die Abenteuer noch lebendiger machen und man sich noch mehr in die Lage von Riko und Reg versetzen kann. Der Anime überzeugt mit einer sehr gelungenen Synchro, insofern ich das als Leihe beurteilen kann 😉 Die Animationen sind farbenfroh und detailreich, wie auch in den vorhergehenden Teilen und auch in den Mangas bereits bekannt, wie ich gern sage ein Fest fürs Auge und für die Ohren.

Was ich allerdings als Kritikpunkt anbringen muss, das einige Teile leider nicht übersetzt sind bzw. einzelne kurze Überschriften, wie in welcher Tiefenebene das Team sich befindet, oder wenn Riko gekocht hat, wie dieses außergewöhnliche Gericht heißt. Es sind Feinheiten, nur hilft es gut zur Orientierung wie z.B. bekannt aus den SAO-Teilen, sowie die Essenstitel einen kleinen Schmutzler mit sich bringen.

Beim Film selber wird man direkt wieder in den Abyss gezogen, wo die Fortsetzung des Vol.2 auf einen wartet. Man findet sich auf einem riesigen Blumenmeer aus weißen Blumen wieder, wo Reg auf einen Alten Bekannten von Nanachi trifft und somit beginnt das Abenteuer erneut.

Man lernt Nanachis Vergangenheit noch etwas besser kennen und der “Bösewicht” Bondrewd tritt erneut in Erscheinung. Riko und ihr Team sind bereits auf die 5. Tiefenschicht gelangt und um in die 6. zu kommen bedarf es der Überwindung Bondrewds. Aber nicht alle neuen Begegnungen sind von Gefahren geprägt.

Riko lernt in der Unterkunft von Bondrewd dessen Tochter Pruschka kennen.

Sie ist fasziniert von Riko und ihren Erzählungen über die Welt außerhalb des Abysses. Pruschka bedeutet Blume der Morgendämmerung, da sie aber im Abyss geboren wurde, hat sie leider noch nie eine echte Morgendämmerung gesehen und fühlt sich Rikos Wunsch nach Abenteuern sehr verbunden. Pruschka selber ist ein aufgewecktes, neugieriges und junges Mädchen mit weißen lockigen Haaren, roten Augen und einer doch eher ungewöhnlichen Mütze. Sie sticht vom Style her doch schon sehr heraus, da bei ihr viele Grüntöne verwendet wurden wo sonst im Anime eher die Farben schwarz- braun, also eher schlichte Farben Verwendung finden. Man erfährt über Ihre Vergangenheit auch einen sehr wichtigen Teil, der für den Verlauf der Geschichte nicht ganz unwichtig ist, aber da schaut lieber selbst…..

Bei Pruschka hält sich ein kleines flauschiges Tierchen namens Menja auf, was die Welt komplett anders Wahrnimmt als, wie wir Menschen. Es orientiert sich anhand akustischer Signale und sieht alles in schwarz/weiß, diese Eigenschaft erweist sich als sehr nützlich beim Aufstieg vom Abyss, welcher Riko unter Anleitung Pruschkas gelang, ohne größere Schäden davon zu tragen.

Im Film wird auch erneut verdeutlich, welche Gefahr der Abyss in sich bürgt, wenn man den Aufstieg wagt, was Riko schmerzlich erfahren musste, als sie Reg und Nanachi suchte….aber dazu schaut gern den Film um mehr zu erfahren…..

 

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: